Oldies but Goldies

Hier möchten wir immer wieder ein paar unserer tollkühnen Senioren, die auch auf den anderen Katzenseiten vorhanden sind, besonders hervorheben.
Einfach weil wir hoffen, dass ihre Vorzüge (und die haben sie wirklich) so besonders ins Auge stechen und wir die Hoffnung nie aufgeben, dass es für sie nicht wirklich “Endstation Tierheim” heisst und auch sie noch die Chance auf einen schönen Lebensabend bekommen.

Mali

Mali ist fest reserviert. Er wird bald in sein neues Zuhause umziehen.
Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.
 

 

Geschlecht: Männlich

Alter: Seniorenalter
Im Tierheim seit: 29.03.2022

 

Mali kam als Fundtier zu uns. Leider konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden, obwohl er mit seinem eingetrübten Auge als Markenzeichen eigentlich unverkennbar ist.
Er ist ein sehr verschmuster, anhänglicher älterer Herr und hätte gerne ein ruhiges, stressfreies Zuhause ohne Artgenossen.
Nach Eingewöhnung möchte er auch nach draußen gehen.

Petra

Geschlecht: Weiblich

Alter: geb. ca. 2010
Im Tierheim seit: 02.09.2021

 

Petra ist kein junger Hüpfer mehr aber trotzdem noch sehr agil und wuselig.
Sie hat fast keine Zähne mehr, das hindert sie aber nicht daran, gierig leckere Extras zu fordern, die sie natürlich gerne bekommt. Dabei redet sich auch gerne mit einem.
Sie hat etwas Angst vor ihrer eigenen Courage.
Einerseits würde sie gerne Kontakt zu Menschen aufnehmen, traut sich dann aber im letzten Moment doch nicht und dreht auf den letzten paar Zentimetern wieder ab.
Man muss ihr etwas Zeit geben, dann wird der Bann schnell brechen.
Nach Eingewöhnung braucht Petra auch Freilauf.

Mario

Geschlecht: Männlich

Alter: geb. ca. 2010 oder früher
Im Tierheim seit: 21.01.2021

 

Mario war in gesundheitlich schlechtem Zustand, als er als Fundtier zu uns kam. Er musste lange gepäppelt und tierärztlich versorgt werden, bis er in den normalen Katzenbereich umziehen konnte.
Er ist ein ruhiger, verschmuster Opi, der ein stressfreies Zuhause sucht, wo man ihn mit seinen Alterszipperlein so nimmt, wie er ist und ihm noch ein paar schöne Seniorenjahre bereitet.
Nach Eingewöhnung möchte er auch raus, das Zuhause sollte gerne ländlich und ruhig liegen.

Max

Geschlecht: Männlich

Alter: Geb. ca. 2012
Im Tierheim seit: 02.12.2020

 

Max kam in schlechtem Gesundheitszustand als Fundtier zu uns.
Mittlerweile hat er sich sehr gut gemacht, ein leichter chronischer Schnupfen wird ihm jedoch vermutlich immer bleiben.
Er ist sehr verschmust und menschenbezogen und möchte im neuen Zuhause gerne auch Freigang haben. Er wohnt bei uns in einer Vierergruppe und könnte gerne wieder zu einem sozialen, verträglichen Kumpel ziehen.

Bärli

Geschlecht: Männlich

Alter: Geb. ca. 2010 oder früher
Im Tierheim seit: 12.06.2020

 

Bärli kam ins Tierheim, weil er in einem fremden Garten saß und gesundheitlich einen sehr schlechten Eindruck machte.
Er hat sich bei uns gut erholt und zu einem wohlgenährten Kater entwickelt, auch wenn er nicht mehr ganz frei von Alterszipperlein ist.
Leider konnten wir sein altes Zuhause nicht ausfindig machen und so sucht er ein schönes Plätzle, wo er seinen Ruhestand verbringen darf und noch ein paar Jahre verwöhnt und umsorgt wird.
Er ist meist verschmust und altershalber eher ruhig und sucht deshalb keinen lauten Platz mit viel Action sondern eher was Ruhiges, Stressfreies, Gemütliches, wo er die Aufmerksamkeit nicht mit Artgenossen teilen muss.
Bärli braucht unbedingt katzenerfahrene Menschen ohne jüngere Kinder, da er in Stresssituationen durchaus auch mal seine Zähne zeigen oder in den Angriffsmodus übergehen kann und dabei alles andere als zimperlich ist.
Die Situation im Tierheim auf begrenztem Raum ohne genügend Auslastung spielt hierbei natürlich auch eine Rolle.
Nach Eingewöhnung möchte er auch draußen spazieren gehen dürfen.

Klotzi und Zander/Zandi

Klotzi und Zander, liebevoll Zandi genannt, sind beides Fundkater, geboren wohl ca. 2012.

Klotzi kam 2017 ins Tierheim, Zandi 2016 nach einem Autounfall.
Sie haben sich im Tierheim kennen gelernt und sind dicke Freunde geworden, die gerne zusammen in ihrem Freigehege abhängen und köpfeln.

Leider lassen sich beide nicht streicheln, Zandi lässt sich jedoch mittlerweile mit Leckereien gut locken, anfangs war er richtig panisch und voller Angst, sobald man sich ihm nur näherte.

Sie suchen ein gemeinsames Zuhause bei sehr katzenerfahrenen Menschen, die soviel Geduld haben, sie so lange im Haus zu lassen, bis sie sich wirklich sicher fühlen.
Dann würden sie natürlich gerne Freilauf haben, ländliche, ruhige Lage bevorzugt.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Biberach
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
27. Juni 2022

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.