Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.

Unser Tierschutzverein mit ansässigem Tierheim hat seinen Sitz im oberschwäbischen Biberach.

Der Verein wurde bereits 1939 gegründet.
Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V., Bonn, und dessen Landesverband Baden-Württemberg

Gassi gehen

Gassigeher-Schulungen
- ab 1. Mai 2013
Pflicht für alle

Öffnungszeiten

Montag, Donnerstag
und Freitag
von 14.30 bis
17.30 Uhr


Kleintierhaus:
Freitag von 14.30 bis 17.30 Uhr

 

weitere Infos
sh. weiter unten

Spenden

Der Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V. ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt;
Spenden können daher steuerlich geltend gemacht werden.

Gerne können Sie uns auch über Paypal Spenden zukommen lassen.
Vielen Dank.

Achtung -
aktuelle Bedingungen beim Besuch unseres Tierheims

 

Beim Betreten des Tierheims empfehlen wir weiterhin das Tragen einer Maske,

vor allem in beengten Räumen, wie z. B. unseren Katzenstuben.
Beim Kennenlernen unserer Hunde im Außenbereich ist dies nicht notwendig.

 

Bei konkretem Interesse an einem Tier bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.
Beratungs- und Kennenlern-Termine sind auch an an Wochentagen, an denen das Tierheim nicht offiziell geöffnet hat, möglich.

Wir haben in der Corona-Zeit festgestellt, dass diese Handhabung der Vermittlung sehr gut funktioniert und außerdem viele Vorteile hat.

Zum einen kann sich das Tierheim-Team wirklich Zeit für die Besucher nehmen, zum anderen kann bereits im voraus geklärt werden, welche Tiere für den jeweiligen Interessenten in Frage kommen bzw., ob wir überhaupt ein geeignetes Tier bei uns haben.
Bei Hunden kann vorab dafür gesorgt werden, dass der betreffende „Kandidat“ vor Ort und nicht z. B. auf einer längeren Gassi-Tour unterwegs ist.
Somit werden auch unnötige Fahrwege und Wartezeiten für die Besucher vermieden.
Gerne können Sie sich hierfür weiterhin per Email  mit Angabe Ihrer Telefonnummer oder direkt per Telefon melden.

 

Telefonisch sind wir erreichbar:

 

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 14.30 bis 17.30 Uhr.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, bleiben Sie gesund!

 

P. S.:
Futterspenden können gerne während der Öffnungszeiten persönlich ohne Terminvereinbarung abgegeben, vor der Eingangstüre abgestellt oder in der dort stehenden Spendenbox deponiert werden.
Wir holen die Sachen immer zeitnah mehrmals täglich herein. DANKE!

Gibt es ein Weihnachtswunder für Tschai?

Unser Mädchen Tschai ist erst seit kurzem bei uns im Tierheim.
Ihre Geschichte macht uns traurig und wütend zugleich.

Sie wurde bei uns im Tierheim abgegeben (oder entsorgt), da der Hund von unten bis oben eine totale Baustelle ist.
 

Tschai ist viel zu dünn, hatte blutigen Stuhlgang, konnte sich erst kaum auf den Pfoten halten, kippt um und ist steif in ihren Bewegungen und im Genick und kraftlos auf den Beinen.
 

So stand am Dienstag, 29.11.22, ihr Termin in der Tierklinik an.
Sie machte die Voruntersuchungen ganz geduldig und freundlich mit, bis sie letztlich für das CT in Sedation gelegt wurde.

Nach etwa 30 Minuten Warten erhielten wir schlimme Einblicke, niederschmetternd und traurig, dennoch leider zu erwarten.

Bereits im Halswirbelbereich sind Spondylosen und ausgeprägte Zubildungen zu sehen, Wirbel die ohne Abstand direkt aneinander reiben, ebenso Entzündungen im gesamten Wirbelbereich.
Dies zieht sich weiter durch die Wirbelsäule abwärts.
Nicht genug, folgt dann noch eine starke Hüftdysplasie.

Wie lange Tschai bereits unbehandelt und vor allem unbeachtet und ignorant unter diesen Schmerzen leiden muss, kann man durch die ausgeprägten Zubildungen nur vermuten.

 

Ob eine Operation ihr Hilfe verschafft. ist unklar, da keiner weiß wie geschädigt die Nerven bereits sind, womöglich könnte der Eingriff völlig umsonst sein.

Auf Anraten der Klinik wird Tschai daher nun erst medikamentös eingestellt, um endlich schmerzfrei zu sein. Sicherlich wäre auch die Unterstützung mit Physiotherapie gut für sie.

 

Alles läuft auf eines hinaus:

Das Tierheim ist für Tschai nicht der richtige Ort!

 

Tschai darf nicht rutschen, da die Gefahr groß ist, dass die Hüfte vollends aus der Pfanne hüpft.
Sie braucht Spaziergänge ohne permanente Reize, sodass sie auch gezielter ruhig geführt werden kann. Dobi-typisch regt sie sich im lauten Tierheim und bei Hundebegegnungen einfach ständig auf.

Sie muss von ihren derzeit mageren 21,3 kg endlich zulegen, sollte daher möglichst wenig von Stress geleitet sein. Und sie gehört in ein warmes Umfeld mit Fürsorge und Zeit, wo sie einfach auch beobachtet und entsprechend auf sie eingegangen werden kann.

 

Wir suchen daher händeringend einen ganz besonderen Pflegeplatz für diesen ganz besonderen Hund, oder natürlich auch Tschais besondere Menschen für immer.

 

Sie sollte ebenerdig wohnen, möglichst als Einzelhund oder nur zu einem älteren, ruhigen souveränen Hund. Kleine Hunde und Katzen sind nicht Tschais Freunde, vermutlich auch keine anderen Kleintiere.

Sie kann kleinere Spaziergänge machen, schön wäre ein Garten in dem sie sich frei bewegen kann. Da sie sehr Leckerli-affin ist, kann man mit ihr toll kleine Suchspiele steuern, um sie so ein wenig mit Kopf und Nase alternativ auszulasten.

Tschai ist unfassbar verschmust und saugt Zuneigung regelrecht auf.
Sie fährt toll im Auto mit und ist aufmerksam und gelehrig.

Dieses Dobermannmädchen ist einfach ein Sonnenschein und es ist unfassbar das sie sich trotz des Leids, das sie 24 Stunden am Tag durchmacht, ein so tolles fröhliches, freundliches und neugieriges Wesen bewahrt hat. Wir hoffen sehr, dass wir ihr nun wieder ein wenig Lebensqualität zurückgeben können. Dennoch müssen sich die Menschen bewusst sein, dass die Prognose für Tschai nicht gut ist und viele Tierarztbesuche und hohe Rechnungen folgen werden.

Und auch, wenn wir sie mit Medikamenten gut eingestellt bekommen und Tschai wenig Schmerzen hat, startet die nächste Aufgabe. Denn man muss sie dann davon abhalten, mit ihrem schlechten Körpergerüst wieder die sprichwörtlichen Bäume ausreißen zu wollen (was ein Dobermann nun mal so ziemlich grundsätzlich immer möchte). Wichtig ist ein schönes Mittelmaß zu finden.
Denn natürlich soll Tschai auch mal einen wackeligen kleinen Sprint im Garten machen dürfen, aber ausgelassenes Toben und spielerisches Raufen mit Artgenossen wird immer zu gefährlich für sie sein. Sie braucht einfach verantwortungsvolle Menschen, die sie trotzdem weiterhin ein großes Stück Hund sein lassen und sie nicht nur in Watte packen.

Sie ist im August 2016 geboren, also eigentlich im besten Alter... wäre sie gesund.

 

Wer hat die Möglichkeiten und das Verantwortungsbewusstsein einer wunderbaren Dobermann-Dame noch die schönste Zeit zu bescheren. Sie hat es so sehr verdient!

 

Gibt es ein Weihnachtswunder für Tschai?

 

Vielleicht möchten Sie uns und Tschai auch finanziell unterstützen, gerne mit einer Spende oder auch einer regelmäßigen Patenschaft. Es sind bereits hohe Kosten für Tschai aufgelaufen, und als wäre alles andere nicht schon genug muss ihr in Kürze auch noch ein fieser Zahn gezogen werden der sich bereits entzündlich zeigt.

 

Wir brauchen hier neben der dringenden Suche nach einem geeigneten warmen Plätzchen wirklich jede noch so kleine finanzielle Hilfe. Vielen Dank!

Sportliches Spenden-Event an Silvester für unsere Tiere

Eine supertolle Aktion für unsere Tiere.
Wir hoffen auf viele Besucher und Spender.
Das ist doch ideal, um sich vor dem großen Silvesterbuffet noch etwas zu bewegen. Auf nach Oberstadion!
Vielen herzlichen Dank schon mal an die Organisatorinnen für diese tolle Idee!

Fressnapf Weihnachtsaktion!

Wir sind dieses Jahr wieder dabei bei der Wunschbaumaktion von Fressnapf und freuen uns wie ein … Lebkuchenpferd!

 
Haltet  Ausschau nach den lachs- und roséfarbenen Bändchen unserer Tiere aus dem Tierheim Biberach.


Aber auch unsere Kolleg*innen der Katzenhilfe freuen sich über Einkäufe für ihre Schützlinge. Die Mitarbeiter*innen vor Ort helfen bei Fragen gerne weiter.

 

Vielen lieben Dank an Herrn Semle und Team vom Fressnapf Warthausen, dass Sie immer auch an unsere Tiere denken und uns kräftig unterstützen!

Weihnachtstüten für unsere Tiere

Es ist wieder soweit. Unsere Weihnachtstüten sind fertig und für jedes unserer Tiere hat unsere liebe Inge wieder eine Tüte gebastelt.
Sie sind dieses Jahr besonders schön geworden und jedes unserer Tiere soll auch eine Tüte an Weihnachten bekommen, wenn es bis dahin nicht in einem neuen Zuhause wohnt.
Eine Tüte kostet 10,-- € und ist gefüllt mit lauter leckeren Sachen für die Tiere.
Wenn für unsere Kleintiere gespendet wird, kaufen wir wieder frisches Futter. 


Die Tüten können vor Ort direkt im Tierheim zu den Öffnungszeiten Montag, Donnerstag und Freitag von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr erworben werden oder ihr überweist den Betrag mit dem Verwendungszweck „Weihnachtstüte“ und dem/den Namen des/der Tiere/s oder bezahlt per Paypal.

 

Ihr könnt im Vermittlungsbereich ein Tier aussuchen oder einfach die Tierart angeben.
Gerade bei den Katzen gibt es einige scheue, die nicht online sind aber auch gerne eine Tüte hätten. Euch schon mal, vielen herzlichen Dank fürs mitmachen.

 

Zahlungsmöglichkeiten:

 

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538
BIC: SBCRDE66

 

PayPal
mail@tierschutzverein-biberach.de

Altmetallabgabe im Tierheim

Wir haben auf dem Tierheimgelände im Moment einen Altmetallcontainer.

Die Gebühr, die wir für die Leerung jeweils gutgeschrieben bekommen, kommt komplett unseren Tieren zugute.

Gerne können Sie Ihr Altmetall/Alteisen samstags von 14.00 bis 16.00 Uhr bei Herrn Wöhrle im Tierheim abgeben. Bitte keine Elektrogeräte.

Bei Fragen bitte vorab per Email an mail@tierschutzverein-biberach.de melden.

Vielen Dank!

Hundebetreuung in Biberach-Mettenberg gesucht

Hilfe für "Streunerkatzen"

Bildquelle: www.pfoetchenhilfe.info

Bitte bedenken Sie, dass diese Katzen nicht freiwillig unter schrecklichen Umständen, hungernd und frierend, oft auch schwer krank und verletzt, auf der Strasse leben. Es sind alles Tiere, die einmal ein Zuhause hatten.

Sie wurden entweder im Stich gelassen oder ausgesetzt, haben keinen Besitzer mehr und niemand kümmert sich um sie oder sie können aus diversen Gründen nicht mehr in ihr Zuhause zurück, haben sich evtl. verlaufen oder wurden mitgenommen und finden aus der Ferne nicht mehr heim.

Hilfe für unsere Kleinsten auf Samtpfoten

Zahllose Katzenbabies, zum Teil mit, manche leider ohne Mama kommen regelmässig das ganze Jahr über zu uns im Tierheim.
Nur im Winter gibt es eine kleine Atempause, in der keine hilflosen Babies versorgt werden müssen.
In den anderen Monaten heisst es:
Ausgesetzt, weggeworfen, abgegeben, es nimmt nie ein Ende…

 

 

Wir möchten jedem dieser Winzlinge einen guten Start in ein schönes Leben ermöglichen und – wenn möglich – auch für ihre Mamas Familien finden, wo sie gewollt sind und für immer bleiben können.
 

Die medizinische Versorgung und Aufzucht ist für uns sehr kostenintensiv.

Deswegen haben wir bei betterplace.org das Projekt der heimatlosen Katzenbabies gestartet mit verschiedenen Bausteinen des täglichen Bedarfs für unsere schnurrigen Zwerge.
Bitte beteiligt euch mit einer kleinen oder auch größeren Spende.

Jeder Euro zählt.
Bitte verteilt die Aktion großzügig per Email, WhatsApp, Facebook, usw.

Vielen Dank im Namen unserer Tiger und Tigerchen.

 

Hier der Link: www.betterplace.org/p99418

Pflegefamilien für Katzen gesucht

Wir suchen immer ganz dringend Pflegestellen
für mutterlose Babykatzen oder Katzenfamilien (Mama mit Kindern)

Leider ist es so, dass Kitten oft ins Tierheim kommen, weil viele Leute immer noch unvernünftig sind und ihre Tiere nicht kastrieren lassen.
 

Zum Teil müssen die Babys mit der Flasche aufgezogen werden, manchmal kommen auch trächtige Katzen oder Mütter mit ihren Babys ins Tierheim.
Für diese Tiere suchen wir ganz dringend private Plätze, damit sie ihre ersten Lebenswochen stressfrei und in einem liebevollen Umfeld verbringen können.
Außerdem lernen sie so gleich Haushaltsgeräusche wie TV, Staubsauger, Klingen, usw. kennen, was das Einleben im endgültigen Zuhause erleichtert.

Voraussetzung für einen Pflegeplatz ist Zeit (besonders natürlich, wenn es keine Mama gibt) und idealerweise ein Extra-Zimmer für die Pfleglinge.

Bei Interessen einfach eine Email an mail@tierschutzverein-biberach.de mit Name, Wohnort und Telefonnummer, wir melden uns dann. Vielen Dank.

Frischfutterspenden für Kleintiere

Da unsere Hunde und Katzen immer so schöne Futterspenden bekommen, würden sich die Kaninchen und Meerschweinchen auch über etwas Feines freuen.
Gern gefressen werden unter anderem diverse Salate, Stangensellerie, Fenchel, Paprika, Gurke und Kürbis.
Kräuter wie Basilikum, Thymian und Petersilie werden auch nicht verschmäht.
Vielen Dank schon mal im Voraus.

Futterspenden und Amazon-Wunschzettel

Da heutzutage fast jeder Internet-Nutzer über ein Amazon-Konto verfügt, haben wir nun dort einen Wunschzettel angelegt, von dem Tierfreunde ganz einfach und problemlos Futter oder Zubehör aussuchen können, das wir für unsere Tiere benötigen. Die Liste wird nach und nach erweitert.

 

Hier der Link: https://www.amazon.de/registry/wishlist/1G6WTLJHTSCT6

 

Selbstverständlich kann auch bei jedem Tiershop für uns bestellt werden.

 

Auch über direkt im Tierheim vorbeigebrachte Futterspenden freuen wir uns immer sehr. Unsere Tiere und wir bedanken sich schon mal ganz herzlich im voraus.

Wir bitten um Spenden für unsere Katzen

In diesem schrecklichen Gesundheitszustand wie die Katze auf dem oberen Foto kommen leider öfters herrenlose Fundkatzen zu uns ins Tierheim.

Nach einer ärztlichen Versorgung, die je nach Länge und nötigem Umfang oft sehr kostenintensiv ist, wird jede Katze vor der Weitervermittlung in ein schönes Zuhause natürlich kastriert und geimpft.

Selbstverständlich führen wir auch regelmäßig Kastrationsaktionen bei scheuen Katzen durch, die dann wieder an Ort und Stelle zurückgesetzt und dort versorgt werden.

Wir sind für Spenden jeglicher Höhe zur Deckung unserer Tierarztkosten überaus dankbar, möchten hier zur Vereinfachung jedoch auch ein Spendenformular anbieten, über das Sie uns speziell bei den fixen Kosten für Kastrationen/Impfungen, die im Prinzip bei fast jeder Katze anfallen, unterstützen können.

Durch einen Klick auf das obere Bild kommen Sie zu einem Spendenformular, in dem Sie uns einmalig die Kosten in Höhe von EUR 55,00 bzw. EUR 110,00 für die Kastration eines Katers oder einer Kätzin oder die Kosten für eine komplette Impfung in Höhe von 90,00 Euro spenden können.

Gerade auch solche einmaligen Spenden, die feste Kosten, die uns mehrmals in der Woche entstehen, wieder ausgleichen, helfen uns wirklich sehr weiter.

Wer das das Formular zum Bankeinzug nicht nutzen möchte, kann natürlich auch gerne selbst mit dem Verwendungszweck „Spende Kastration Kater“, „Spende Kastration Kätzin“ oder „Spende Komplettimpfung“ den jeweiligen Betrag überweisen.

Vielen Dank an alle Katzenfreunde im Namen unserer vielen Samtpfoten.

Alle Jahre wieder - Katzenbabyzeit...

Trotz regelmässiger Kastrations- und Aufklärungsaktionen ist es jedes Jahr im Frühjahr und Herbst dasselbe: Katzenbabies, z. T. in schrecklichem Ernährungs- und Gesundheitszustand, werden geballt ins Tierheim gebracht, weil sie irgendwo gefunden wurden oder man sie nicht haben will, weil die eigene, unkastrierte Freigängerkatze auf wundersame Weise “überraschend” trächtig wurde oder sie werden einfach irgendwo ausgesetzt, leider auch an Plätzen, wo sie manchmal nicht mehr rechtzeitig gefunden werden.

 

Hier auch ein Link vom Dt. Tierschutzbund zu diesem wichtigen Thema:

https://www.duunddastier.de/ausgabe/absolute-freiheit-ein-katzenelend/?issue=2177&y=2016

 

Wenn Sie sowieso ernsthaft über die Aufnahme einer Samtpfote in Ihre Familie nachdenken, dann kommen Sie doch einfach mal im Tierheim vorbei.
Bitte bedenken Sie dabei aber, dass Sie die Verantwortung für ein fühlendes Lebewesen für die nächsten 15 - 20 Jahre übernehmen, dessen Zeit- und Kostenaufwand nicht zu unterschätzen ist, einen dafür aber mit nicht bezahlbarer Liebe und Vertrauen belohnt.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Biberach
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
03. Dezember 2022

Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.