.
.

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.

Unser Tierschutzverein mit ansässigem Tierheim hat seinen Sitz im oberschwäbischen Biberach.

Der Verein wurde bereits 1939 gegründet.
Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V., Bonn, und dessen Landesverband Baden-Württemberg

Gassi gehen

Gassigeher-Schulungen
- ab 1. Mai 2013
Pflicht für alle

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
und Sonntag
von 14:30 bis 17:30 Uhr

 

Spenden

Der Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V. ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt;
Spenden können daher steuerlich geltend gemacht werden.

Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes e. V. vom 29.03.2016

 

Krötenwanderung in vollem Gange: Deutscher Tierschutzbund ruft Autofahrer zur Vorsicht auf

 

Da sich Amphibien bei den milden Temperaturen auf Wanderschaft zu ihren Laichplätzen begeben, bittet der Deutsche Tierschutzbund Auto- und Motorradfahrer um Rücksicht und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen. Die Tierschützer empfehlen, auf Hinweisschilder zu achten und vor allem in der Dämmerung und nachts auf Strecken mit Amphibienwanderungen nicht schneller als Tempo 30 zu fahren. Ehrenamtliche Helfer, welche Fangzäune aufbauen, die Tiere einsammeln und sicher über die Straßen bringen, leisten überall einen wichtigen Beitrag zum Tier- und Artenschutz.

Millionen Amphibien, darunter Kröten, Frösche und Molche, wandern aktuell von den Winterquartieren zu den Laichgewässern. Auf dem Weg müssen sie oftmals Landstraßen überwinden. Das immer dichter werdende Straßennetz wird vielen wandernden Tieren zum Verhängnis. Gerade bei schnell fahrenden Fahrzeugen gibt es keine Chance für die Tiere – und auch der Fahrer hat keine Chance zu regieren. Unzählige der Amphibien werden deshalb jedes Jahr Opfer des Verkehrs. Auch wenn die Tiere nicht direkt überfahren werden, kann sie der Strömungsdruck der Fahrzeuge töten.

In hohem Maße betroffen sind Frösche und Kröten, insbesondere Erdkröten, die mit steigenden Temperaturen ihre Wanderungen aufnehmen. Sie verlassen meist zeitgleich ihre Winterquartiere, um sich geeignete Gebiete zum Ablaichen zu suchen. Für ein paar Wochen kommt es dann zu sogenannten Massenwanderungen. Während vereinzelt auf Massenwanderungen von Kröten mit der Sperrung besonders betroffener Straßen oder der Errichtung von Krötentunneln oder –brücken reagiert wird, sind andernorts Tierschützer im Einsatz.

Einsatz für den Krötenschutz

Hunderttausende Kröten, Frösche und Molche verdanken ihr Weiterleben und die Chance, für Nachwuchs zu sorgen, den ehrenamtlichen Tierfreunden, die Fangzäune aufstellen, die Tiere einsammeln und sie über die Straße bringen. Wer seinen Teil zum Schutz der Amphibien beitragen möchte, kann sich beispielsweise beim örtlichen Tierschutzverein oder einer Naturschutzgruppe melden, um beim Errichten von Krötenzäunen und der Kontrolle von Zäunen und Auffangeimern zu helfen. Auch Gartenbesitzer können aktiv werden, indem sie den Amphibien mit Komposthaufen, Steinhügeln und Altholzhaufen sichere Schutzquartiere bieten. Ein kleiner Tümpel im Garten bietet Lurchen Laichmöglichkeiten. Tierfreunde sollten Keller und Kellerschächte mit einem Schutzgitter abdichten oder sie regelmäßig auf Lurche kontrollieren, die hinab gestürzt sein könnten.

 

Copyright Text und Bild: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Bücherflohmärkte für unsere Tiere in Biberach

 

Sa. 02.04.2016 auf dem Kirchplatz in Biberach von 7.00 - 14.30 Uhr.
Bei Regen eine Woche später.

 

Sa. 11.06.2016 auf dem Viehmarktplatz/Stadtbücherei Biberach von 7.00 - 15.30 Uhr.
Bei Regen eine Woche später auf dem Kirchplatz in Biberach.

 

Hierfür nehmen wir auch gerne noch Bücherspenden entgegen.

Diese können zu den Öffnungszeiten im Tierheim abgegeben werden. Vielen Dank!

Bundesfreiwilligendienst - nichts erfüllt mehr, als gebraucht zu werden!

 

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an alle, sich außerhalb von Beruf und Schule in einem gemeinwohlorientieren Tätigkeitsfeld zu engagieren – sozialversichert und professionell begleitet.

 

Das Bundesministerium für Familie, Senioren und Frauen gibt dabei aktuell folgende Rahmenbedingungen vor:

 

Unter 25-jährige:                 Dienstbeginn zwischen Juni und November 2016

Über 25-jährige:                  Dienstbeginn derzeit noch nicht definiert

 

Dauer: 6 – 12 Monate

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung an: mail@tierschutzverein-biberach.de

Der Filmclub Biberach e. V. war so freundlich, einen Film über unser Tierheim zu produzieren. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank!

Bitte helfen Sie einem unserer Tiere, die Spezialfutter, regelmässig Medikamente oder einfach besondere Betreuung benötigen, mit einer Versorgungspatenschaft. Klicken Sie einfach auf die Fotos!  

Jacky

Wer möchte uns bei der Finanzierung unserer liebevollen Seniorenpflege helfen und in diesem Fall speziell „Jacky“ unterstützen und seine Patentante oder sein Patenonkel werden?

 

Antonia

Wer möchte uns bei der Finanzierung unserer liebevollen Seniorenpflege helfen und in diesem Fall speziell „Antonia“ unterstützen und ihre Patentante oder ihr Patenonkel werden?

 

 

Tessa

Bei unserer Tessa wurde nach einer Röntgenuntersuchung leider
eine schwere HD auf beiden Seiten festgestellt.
Für ein schönes, schmerzfreies Hundeleben bekommt sie nun täglich ein Medikament, das monatlich Kosten in Höhe von mind. EUR 50,00 verursacht.
Wer möchte Tessas´ Patentante oder -onkel werden und ihr bei der Zahlung dieser laufenden Kosten helfen?

Tyson

Tyson hat einen sehr empfindlichen Verdauungsapparat und bekommt deswegen Spezialfutter. Dies verursacht Kosten in Höhe von rund EUR 45,00/Monat.

 

 

Alle Jahre wieder - Katzenbabyzeit...

Trotz regelmässiger Kastrations- und Aufklärungsaktionen ist es jedes Jahr im Frühjahr und Herbst dasselbe: Katzenbabies, z. T. in schrecklichem Ernährungs- und Gesundheitszustand, werden geballt ins Tierheim gebracht, weil sie irgendwo gefunden wurden oder man sie nicht haben will, weil die eigene, unkastrierte Freigängerkatze auf wundersame Weise “überraschend” trächtig wurde oder sie werden einfach irgendwo ausgesetzt, leider auch an Plätzen, wo sie manchmal nicht mehr rechtzeitig gefunden werden.

 

Wenn Sie sowieso ernsthaft über die Aufnahme einer Samtpfote in Ihre Familie nachdenken, dann kommen Sie doch einfach mal im Tierheim vorbei.
Bitte bedenken Sie dabei aber, dass Sie die Verantwortung für ein fühlendes Lebewesen für die nächsten 15 - 20 Jahre übernehmen, dessen Zeit- und Kostenaufwand nicht zu unterschätzen ist, einen dafür aber mit nicht bezahlbarer Liebe und Vertrauen belohnt.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Rißtal
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung: 26. April 2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.