.
.

Katzenpaare

Wichtel und Marco

Geschlecht: Männlich

Alter: Geb. 2003 (Wichtel) bzw. 2006 (Marco)

Im Tierheim seit: 01.06.2018

 

Marco und Wichtel haben ihr Frauchen verloren und mussten deshalb ins Tierheim umziehen.
Marco stammt ursprünglich aus unserem Tierheim, Wichtel ist sein Kumpel, den er in seinem Zuhause, das er jetzt leider verloren hat, kennengelernt hat.
Die beiden sind ganz tolle Jungs, die noch längst nicht zum alten Eisen gehören.
Wichtel ist sehr menschenbezogen, verschmust und drängt sich gerne in den Vordergrund.
Marco leidet leider an Ataxie, einer neurologischen Störung der Bewegungskoordination. Knapp und einfach erklärt:
Seine Hinterläufe gehorchen ihm nicht und er kippt hinten beim Laufen regelmäßig um. Da er diese Behinderung schon immer hat, kommt er aber super damit zurecht, es stört ihn in keinster Weise.
Er ist sehr verschmust, manchmal fast schon ein bißchen zu aufdringlich, er hängt einem gerne penetrant am Hals, ob man möchte oder nicht.
Marco ist keinesfalls für eine Familie mit jüngeren Kindern geeignet, man muss bei ihm schon auch ab und zu damit rechnen, dass er seine Zähne benutzt.
Jugendliche in der Familie wären o.k.
Die beiden sind abgesicherten Freilauf im Garten gewohnt, es wäre ein Wunschtraum von uns, wenn wir wieder katzenerfahrene Menschen finden würden, die ihnen Zugang zu einem tollen Katzengehege bieten können.
Die beiden Kumpels sollen unbedingt zusammen bleiben.
Wenn sie schon solch einen Schicksalsschlag verkraften müssen, sollen sie nicht auch noch getrennt werden.

Katzenpärchen

Katzenpärchen, geb. Ende Juni 2017, in liebevolle Hände zu vermitteln.

 

Die beiden befinden sich auf einer Pflegestelle. Kontaktvermittlung übers Tierheim.

Kiri und Zwirbeli

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: geb. ca. 2003/04

Im Tierheim seit: 09.04.2018

 

Kiri und Zwirbeli mussten leider ins Tierheim, weil ihr Frauchen ins Pflegeheim umziehen musste.
Besonders für Katzen ihres Alters ist es schlimm, wenn sie das jahrelange gewohnte Zuhause und ihre Bezugsperson verlieren.
Die beiden sind ganz lieb und eher ruhig aber total verschmust.

Kiri ist einge gemütliche, sehr redselige, Curvy-Omi mit Wohlfühlfigur, Zwirbeli ein wunderschöner Fuchs, der sich gerne selbst in Decken einwickelt und ein Schläfchen hält.
Sie suchen ein Zuhause, wo sie nach ein paar schöne Jahre verbringen dürfen, und, wo es nicht zu stressig und hektisch zugeht.
Als Auslauf würde ihnen ein abgesicherter Balkon genügen.

Lee und Lu

Lee und Lu sind in ihr neues Zuhause umgezogen.

Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. Mai 2017

Im Tierheim seit: 08.03.2018

 

Lee und Lu sind Geschwister, die bisher rein in der Wohnung gelebt haben.
Bei genügend Platz, Zeit, einer katzengerecht gestalteten Wohnung und abgesichertem Balkon könnten sie auch wieder in reine Innenhaltung vermittelt werden.
Natürlich wäre auch Freilauf in einer verkehrsarmen Gegend möglich, sofern sie lange genug eingewöhnt werden, bevor man ihnen diesen gönnt.
Die beiden sind ganz neu im Tierheim, müssen sich erstmal zurecht finden:
Neue Menschen, viele Artgenossen, beengter Raum, das ist nicht immer alles ganz einfach für so kleine Katzenseelen.
Deshalb hoffen die beiden, dass sie schnell nette Menschen finden, die sie für immer in ihre Familie integrieren und mit ihnen ein hoffentlich langes Katzenleben verbringen.

Sonja und Sarah

Geschlecht: Weiblich

Alter: mittleren Alters

Im Tierheim seit: 02.03.2018

 

Sonja und Sarah sind vermutlich Schwestern.
Sarah ist sehr zutraulich und aufgeweckt und schmeisst sich gerne in Pose, um auf sich aufmerksam zu machen.

Sonja ist anfangs etwas vorsichtiger, taut jedoch schnell auf und ist dann auch sehr dankbar für menschliche Gesellschaft und Streicheleinheiten.
Wer möchte die netten Damen besten Alters kennenlernen und mit ihnen nach entsprechender Eingewöhnung den Frühling im eigenen Garten genießen?

Lucy und Lemmy

Lucy und Lemmy sind in ihr neues Zuhause umgezogen.

Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. 2016 bzw. August 2017

Im Tierheim seit: Februar 2018

 

Lucy und ihr Sohn Lemmy wurden wegen Allergie im Tierheim abgegeben.
Lemmy ist ein aufgeweckter, munterer Teenie, der jetzt neugierig auf die Welt da draußen ist und diese gerne zusammen mit seiner Mama Lucy, die etwas schüchtern ist, entdecken möchte.
Die beiden suchen ein gemeinsames Zuhause, wo sie nach Eingewöhnung auch raus dürfen.
Sie wären auch ein tolles Dreamteam für eine Familie mit größeren Kindern.

Amy und Ozzy

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. Ende 2016

Im Tierheim seit: 17.08.2017

 

Auch Amy und Ozzy stammen ursprünglich aus einer größeren Katzengruppe und sind deshalb sehr sozial Artgenossen gegenüber.

Ozzy ist ein Oberschmuser, liebt Baldriankissen und lässt sich gerne sein Bäuchlein kraulen.
Amy ist leider auch nach Monaten noch sehr mißtrauisch Menschen gegenüber.
Sie braucht Zeit und Geduld, bis sie Kontakt aufnimmt und sich anfassen lässt, gerade deshalb ist uns eine Vermittlung zusammen mit Ozzy wichtig, der ihr Sicherheit gibt und zeigt, dass Menschen gar nicht so gruselig sind.
Wir suchen für die beiden katzenerfahrene Menschen in einer ruhigeren Wohngegend, wo sie nach entsprechend längerer Eingewöhnungszeit für Amy zusammen die Welt da draußen erkunden können.

Ernstl, Prinzessin, Leonie und Fetz

Ernstl (weiß mit schwarz), Prinzessin (3farbig), Leonie (rotgetigert mit weiß)
und Fetz (schwarz-weiß)

 

.. sind ein eingespieltes Team. Kaum zu erwarten, dass die 4er Bande so etwas wie einen 6er im Lotto erzielen wird, und zusammen ein Zuhause finden wird, aber unser Ziel ist es, wenigstens die Freunde Fetzi und Ernstl gemeinsam zu vermitteln.

 

Fetzi – ist der Dienstälteste im Tierheim. Er ist sehr neugierig, aber immer noch scheu gegenüber Fremden. Für die Eingewöhnung braucht er sehr viel Zeit und wie erwähnt seinen Freund Ernstl

 

Ernstl  - ist ein lustiger, der es auf allerlei Leckerlis und Futter abgesehen hat.
So kann man ihn locken und sein Vertrauen gewinnen. Was ihm immer wieder – vor allem in der nassen Witterung zu schaffen macht – ist sein Katzenschnupfen.
Auch er braucht, wie sein Freund Fetzi, viel Zeit und Geduld  -  und kann es  kaum mehr erwarten zusammen mit Fetzi ins neue Zuhause zu ziehen.
Hilfreich für die Vier- und auch für die Zweibeiner wäre es, wenn es  nach dem ersten  Kennenlernen mehrere Besuche geben würde und man bereits etwas Vertrauen aufbauen könnte.

 

Leonie – ist verspielt und möchte gern mit Prinzessin ausziehen oder Zweitkatze werden. Wichtig ist, dass die bereits vorhandene Katze nicht zu dominant ist, da unsere Leonie sehr empfindlich ist und sich schnell zurückzieht, wenn’s „zur Sache“ geht.

 

Prinzessin – ist bei „ihren“ Menschen sehr zutraulich, sehr verschmust. Bei Fremden ist sie zuerst zurückhaltend, aber wenn das Eis gebrochen ist, dann kann man sich vor Forderungen nach Schmusen, Streicheln.... kaum mehr retten.

 

Alle 4 Katzen möchten im neuen Zuhause Freilauf genießen.
Die Beratung, wie der aussehen könnte, übernehmen die Zweibeiner im Tierheim gerne.

Elli (schwarz) und Finchen (3farbig)

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. Frühjahr 2012

Im Tierheim seit: 08.07. bzw. 15.07.2012

 

Elli und Finchen sind zwei bildhübsche Katzenmädels, die das Schicksal hier im Tierheim zusammengeführt hat.
Sie verstehen sich sehr gut und brauchen sich, wir möchten die beiden deshalb zusammen vermitteln.
Elli hat eine leichte Behinderung in Form einer Kopfschiefhaltung, sie ist auch die zutraulichere und neugierigere der Beiden, lässt sich mit leckerem Essen und Spielzeug gut locken.
Ihre Freundin Finchen ist noch sehr schüchtern und anfangs ziemlich zurückhaltend.
Die beiden suchen gemeinsam ein schönes, ruhig gelegenes Zuhause mit Freilauf bei Katzenfreunden, die viel Geduld haben, ihnen Zeit geben, sich langsam an alles zu gewöhnen und sie nicht überfordern.
Wer traut sich die Herausforderung zu?
Die beiden möchten nicht nochmals einen ganzen Sommer im Tierheim verbringen.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Rißtal
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
18. Juni 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.