Katzenpaare

Pia, Pünktchen, Paula und Puschkin

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. 2012 bis 2015

Im Tierheim seit: 23.11.2020

 

Die 4 mussten leider ins Tierheim umziehen, weil ihr Frauchen ins Pflegeheim gekommen ist.

Pia und Pünktchen sind sehr verschmust und zutraulich, Pia ist zudem noch sehr gesprächig, Paula und Puschkin haben noch extreme Angst vor fremden Menschen und wehren diese auch körperlich ab, wenn sie sich bedrängt oder in die Ecke gedrängt fühlen.
Für alle Vier wieder einen gemeinsamen Platz zu finden, wäre ein Traum aber vermutlich ein unerfüllbarer, deswegen möchten wir sie wenigstesn paarweise vermitteln.

Sie waren in ihrem Zuhause Freilauf gewöhnt, den möchten sie nach angemessen langem Hausarrest auch wieder haben.

Momo, Monia und Mulan

Momo, Monia und Muland sind halbwüchsige Katzen, die von klein auf leider keinerlei Menschenkontakt hatten.
Jeglicher Annäherung wurde anfangs nur mit Abwehr, Fauchen und Angst begegnet. Mittlerweile spielen sie mit ihnen sehr vertrauten Personen und lassen sich teilweise sogar anfassen.
Zur selbstbewussten Katze, die nicht sofort etwas Schlechtes vermutet und Menschen mit gesundem Mißtrauen aber nicht mehr ängstlich oder gar panisch begnet, dauert es jedoch noch seine Zeit.
Wir suchen somit geduldige neue Dosenöffner, die die nötigte Erfahrung und Ruhe für solche Katzen mitbringen.
Ein kurzer Kennenlernbesuch, dem sich direkt eine Vermittlung anschliesst, reicht hier nicht aus.

Elli und Spiky

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. August 2020

Im Tierheim seit: 30.03.2021

 

Elli und Spiky sind noch sehr scheu, anfassen lassen sie sich leider noch gar nicht.
Sie suchen geduldige Menschen mit ruhigem, stressfreiem Zuhause, die Erfahrung mit solchen Katzen haben und ihnen genügend Zeit geben, sich in Ruhe einzugewöhnen.
Wenn sie sich absolut sicher und zuhause angekommen fühlen, sollten sie auch nach draußen gehen dürfen.

Milo und Miri

Milo und Miri sind in ihr neues Zuhause umgezogen.
Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. 2012

Im Tierheim seit: 28.01.2021

 

Milo und Miri wurden alleine zurück gelassen und kamen so ins Tierheim.
Sie sind beide sehr lieb und verschmust, wobei Miri die Zurückhaltendere ist und sich nicht gleich von jedem anfassen lassen möchte, den sie nicht kennt.

Sie suchen ein eher ruhiges, stressfreies Zuhause mit Gärtle zum Sonnen und Spazieren gehen.

Rosi und Rosario

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. 2018

Im Tierheim seit: 28.11.2019

 

Rosi und Rosario haben bisher nur draußen gelebt, sie kennen es nicht, im Haus bei Menschen zu wohnen und lassen sich auch noch nicht anfassen.
Sie sind beide noch sehr ängstlich, Rosi ist schon etwas neugieriger geworden und lässt sich mit leckeren Extras auch locken, auch mal kurz anstupsen, Rosario mag noch nich so recht glauben, dass es Menschen auch gut mit ihm meinen können.
Wir suchen für die beiden einen ruhigen, stressfreien Haushalt bei katzenerfahrenen Menschen, die ihnen Zeit lassen und sie auch so lange im Haus lassen, bis sie sich wirklich sicher und zuhause fühlen, bevor sie Freilauf haben dürfen.
Für die beiden bevorzugen wir eine verkehrsarme, ländliche Gegend.

Klotzi und Zandi/Zander

Klotzi und Zander, liebevoll Zandi genannt, sind beides Fundkater, geboren wohl ca. 2012.

Klotzi kam 2017 ins Tierheim, Zandi 2016 nach einem Autounfall.
Sie haben sich im Tierheim kennen gelernt und sind dicke Freunde geworden, die gerne zusammen in ihrem Freigehege abhängen und köpfeln.

Leider lassen sich beide nicht streicheln, Zandi lässt sich jedoch mittlerweile mit Leckereien gut locken, anfangs war er richtig panisch und voller Angst, sobald man sich ihm nur näherte.

Sie suchen ein gemeinsames Zuhause bei sehr katzenerfahrenen Menschen, die soviel Geduld haben, sie so lange im Haus zu lassen, bis sie sich wirklich sicher fühlen.
Dann würden sie natürlich gerne Freilauf haben, ländliche, ruhige Lage bevorzugt.

Marie, Marlies und Martha

Unser Damentrio Marie (getigert), Marlies und Martha (beide schwarz) kamen bereits als sehr junge Katzen ins Tierheim.
Sie hatten nie Menschenkontakt und es hat sehr lange gedauert, bis Menschen, denen sie vertrauen und, die sie kennen, sie anfassen durften.
Bei fremden Besuchern sind sie immer noch ganz schnell unsichtbar.
Interessenten sollten sich also Zeit nehmen, sie langsam kennen zu lernen.
Aufgrund ihrer Unsicherheit und Scheuheit müssen sie im neuen Zuhause, das ruhig und ländlich liegen sollte, längere Zeit im Haus bleiben, bis sie sich sicher und dem neuen Zuhause zugehörig fühlen, bevor sie Freilauf genießen dürfen.
Katzenerfahrene Menschen mit viel Liebe, Zeit und Geduld gesucht.

Ursi und Ulf

Geschlecht: Weiblich bzw. Männlich

Alter: Geb. ca. 2009 oder früher

Im Tierheim seit: 2016

 

Ursi und Ulf kamen zuerst nur in Pension zu uns, weil ihr Herrchen sie nicht mehr versorgen konnte.
Nachdem klar wurde, dass es leider keine Rückkehr in ihr Zuhause mehr geben wird, wurden sie uns übereignet.
Ulf ist ihm bekannten Menschen gegenüber sehr zutraulich, verschmust und vor allem neugierig.
Er muss immer dabei sein, wenn in „seinem“ Gehege etwas passiert und kontrolliert jegliche Umbauarbeiten gewissenhaft mit.
Ursi braucht eine längere Anlaufzeit.
Sie ist oft noch ängstlich und misstrauisch und kann nicht so recht über ihren Schatten springen.
Sie beobachtet zwar gerne, wie ihr Partner Ulf mit Menschen umgeht und würde es ihm gerne gleichtun, es fehlt aber immer noch das letzte bisschen Mut.
Menschen, die sich für die beiden interessieren, sollten sie ein paar Mal besuchen, bevor sie umziehen können.
Sie suchen ein ländliches Zuhause bei ruhigen Menschen, idealerweise mit Katzenerfahrung.

Prinzessin, Leonie und Fetz

Prinzessin (3farbig), Leonie (rotgetigert mit weiß) und Fetz (schwarz-weiß)

 

.. sind ein eingespieltes Team. Kaum zu erwarten, dass die 3er Bande so etwas wie einen 6er im Lotto erzielen wird, und zusammen ein Zuhause finden wird, aber wir geben die Hoffnung nicht auf.

Ursprünglich waren sie ein Quartett, leider musste ihr Kumpel "Ernstl" wegen einer schweren Krankheit eingeschläfert werden.

 

Fetzi – ist der Dienstälteste im Tierheim. Er ist sehr neugierig, aber immer noch scheu gegenüber Fremden. Für die Eingewöhnung braucht er sehr viel Zeit und wie erwähnt seinen Freund Ernstl

 

Leonie – ist verspielt und möchte gern mit Prinzessin ausziehen oder Zweitkatze werden. Wichtig ist, dass die bereits vorhandene Katze nicht zu dominant ist, da unsere Leonie sehr empfindlich ist und sich schnell zurückzieht, wenn’s „zur Sache“ geht.

 

Prinzessin – ist bei „ihren“ Menschen sehr zutraulich, sehr verschmust. Bei Fremden ist sie zuerst zurückhaltend, aber wenn das Eis gebrochen ist, dann kann man sich vor Forderungen nach Schmusen, Streicheln.... kaum mehr retten.

 

Alle 3 Katzen möchten im neuen Zuhause Freilauf genießen.
Die Beratung, wie der aussehen könnte, übernehmen die Zweibeiner im Tierheim gerne.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Rißtal
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
02. Mai 2021

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.