.
.

Kätzinnen

Erla

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. 2009 oder früher

Im Tierheim seit: 19.09.2017

 

Erla wurde vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt.
Ihr Gebiss war in einem sehr schlechten Zustand, vermutlich hatte sie große Probleme beim Essen.
Sie wurde bei uns nun grundversorgt, ihre Zähne wurden gerichtet und sie wäre nun bereit, nette Leute kennenzulernen, die sie mit zu sich nach Hause nehmen.
Sie ist lieb und eher ruhig, würde vermutlich somit auch ein eher ruhiges, stressfreies Zuhause zu schätzen wissen.
Ein Gärtle zum Spazieren gehen fänden sie bestimmt toll.

Lilly

Lilly ist in ihr neues Zuhause umgezogen.

Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. 2014

Im Tierheim seit: 26.09.2017

 

Lilly wurde wegen Allergie im Tierheim abgegeben.
Sie ist noch etwas schüchtern, kein Wunder bei so viel neuen Eindrücken und Menschen und ohne die gewohnte Familie und Umgebung.

Für Streicheleinheiten ist sie durchaus schon dankbar und sie wird bestimmt von Tag zu Tag mutiger werden.
Schön wäre es natürlich, wenn es gar nicht allzuviele Tage oder Wochen hier im Tierheim werden und sie bald wieder in ein schönes, endgültiges Zuhause ziehen kann, gerne auch als Familienkatze zu größeren Kindern.
Nach Eingewöhnung möchte Lilly auch Freilauf haben.

Prinzessin und Leonie (getrennt zu vermitteln)

Ernstl (weiß mit schwarz), Prinzessin (3farbig), Leonie (rotgetigert mit weiß)
und Fetz (schwarz-weiß)

 

.. sind ein eingespieltes Team. Kaum zu erwarten, dass die 4er Bande so etwas wie einen 6er im Lotto erzielen wird, und zusammen ein Zuhause finden wird, aber unser Ziel ist es, wenigstens die Freunde Fetzi und Ernstl gemeinsam zu vermitteln.

 

Fetzi – ist der Dienstälteste im Tierheim. Er ist sehr neugierig, aber immer noch scheu gegenüber Fremden. Für die Eingewöhnung braucht er sehr viel Zeit und wie erwähnt seinen Freund Ernstl

 

Ernstl  - ist ein lustiger, der es auf allerlei Leckerlis und Futter abgesehen hat.
So kann man ihn locken und sein Vertrauen gewinnen. Was ihm immer wieder – vor allem in der nassen Witterung zu schaffen macht – ist sein Katzenschnupfen.
Auch er braucht, wie sein Freund Fetzi, viel Zeit und Geduld  -  und kann es  kaum mehr erwarten zusammen mit Fetzi ins neue Zuhause zu ziehen.
Hilfreich für die Vier- und auch für die Zweibeiner wäre es, wenn es  nach dem ersten  Kennenlernen mehrere Besuche geben würde und man bereits etwas Vertrauen aufbauen könnte.

 

Leonie – ist verspielt und möchte gern mit Prinzessin ausziehen oder Zweitkatze werden. Wichtig ist, dass die bereits vorhandene Katze nicht zu dominant ist, da unsere Leonie sehr empfindlich ist und sich schnell zurückzieht, wenn’s „zur Sache“ geht.

 

Prinzessin – ist bei „ihren“ Menschen sehr zutraulich, sehr verschmust. Bei Fremden ist sie zuerst zurückhaltend, aber wenn das Eis gebrochen ist, dann kann man sich vor Forderungen nach Schmusen, Streicheln.... kaum mehr retten.

 

Alle 4 Katzen möchten im neuen Zuhause Freilauf genießen.
Die Beratung, wie der aussehen könnte, übernehmen die Zweibeiner im Tierheim gerne.

Tweety

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. 2006 oder 07

Im Tierheim seit: 16.03.2017

 

Tweety musste bei uns einziehen, weil ihr Frauchen ins Altersheim gekommen ist. Anfangs fand sie es ganz schrecklich bei uns und auch jetzt zieht sie sich noch sehr zurück, gewöhnt sich aber so langsam an die neue Umgebung und die Menschen, die sie versorgen.
Sie sucht ganz schnell wieder ein schönes Zuhause mit Freilauf, wo sie noch einige schöne Jährchen verbringen kann.
Sie wünscht sich ein eher ruhiges, ländliches neues Heim und jemanden, der viel Zeit für Streicheleinheiten hat.

Heidi

Heidi ist in ihr neues Zuhause umgezogen.
Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. ca. 2011 - 2013

Im Tierheim seit: 06.02.2017

 

Heidi kam als Fundtier zu uns.
Sie hat sich anfangs viel versteckt, ist jedoch mittlerweile sehr zutraulich und verschmust geworden.
Sie ist eher ruhig und zurückhaltend und mag es nicht so turbulent und hektisch.
Andere Katzen hält sie eher auf Abstand, sie möchte gerne Einzelkatze sein und nach Eingewöhnung auch raus dürfen.

Lysia

Lysia ist in ihr neues Zuhause umgezogen.
Viele andere Fellnasen warten noch sehnsüchtig darauf.

 

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. Mitte 2008

Im Tierheim seit: 22.12.2016

 

Lysia wurde wegen Umzugs im Tierheim abgegeben.
Sie hat schon das ein oder andere kleine Handicap, z. B. eine künstliche Hüfte, auch musste ihr hier im Tierheim ein Auge entfernt werden.
Das sind allerdings beides keine "Behinderungen", die eine besondere Behandlung nötig machen, sie ist ansonsten topfit, sehr lieb und verschmust.
Lysia war bisher Freilauf gewohnt und wäre, da sie Kinder kennt, auch als Familienkatze geeignet.
Wegen ihrer kleinen Einschränkungen, z. B. des verringerten Gesichtsfelds aufgrund ihrer Einäugigkeit, suchen wir für sie jedoch ein absolut ruhiges Zuhause, ideal wäre natürlich ein katzensicher eingezäunter Garten.
Wo darf die hübsche Dame im besten Alter ihre zweite Lebenshälfte verbringen?

Stina

Geschlecht: Weiblich

Alter: Geb. ca. 2010

Im Tierheim seit: August 2013

 

Auch Stina ist eine der leider zahllosen Fundkatzen, die nirgends vermisst werden und nun auf der Suchen nach einem endgültigen, zuverlässigen, liebevollen Zuhause sind.
Das gestaltet sich oft nicht ganz einfach, da diese armen Samtpfoten, nachdem sie irgendwo nicht mehr erwünscht waren und oft schon längere Zeit draußen herumgestreunt sind, z. T. doch nicht so schöne Erfahrungen mit Menschen gemacht haben und dadurch auch das Vertrauen in diese etwas verloren haben.
Wer nimmt sich Zeit, die schöne Stina kennenzulernen und sie für immer mit nach Hause zu nehmen?
Von ihr vertrauten Menschen lässt sie sich mittlerweile anfassen und streicheln, bei geduldigen Katzenfreuden wird sie bestimmt ein ganz tolles Familienmitglied.
Nach entsprechender Eingewöhnung braucht Stina Freilauf!

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Rißtal
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
16. Oktober 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.