.
.

Katzen

Fussel

Liebe Frau Schuster,

 

ich habe versprochen, mich zu melden. Können Sie sich noch an die kleine 7 Wochen alte „Linda“ vom vergangenen Wochenende erinnern? Ich bin´s! Und ich heiße nun „Fussel“.

 

Zwischenzeitlich habe ich mich bei Familie G. klasse eingelebt.
Ich habe ein eigenes Zimmer bezogen, in dem mir meine eigene Toilette, Fressnapf und allerlei Spielsachen zur Verfügung stehen. Aber in diesem Raum bin ich natürlich nicht lange geblieben… Schnell habe ich Herrchen und Frauchen klargemacht, dass ich schon groß bin.
Die Holztreppe macht mir überhaupt keine Probleme und mein Lieblingsplatz ist das große Sofa im Wohnzimmer. Herrlich, wenn ich da drübertoben darf! Ganz blöd finde ich den Staubsauger, aber dem werde ich schon noch zeigen, dass ich stärker bin!

 

Der große Kater hat Angst vor mir und faucht und knurrt noch etwas – aber so sind sie halt, die Männer! Den werde ich schon noch um die Pfote wickeln.
Die zwei Jungs aus der Familie G. haben mich sofort ins Herz geschlossen und spielen viel mit mir.

 

Bei Frau Dr. Berger war ich auch schon. Ich sei topfit. Und nächste Woche bekomme ich voraussichtlich meine erste Impfung, naja, muss sein.

 

Ich hoffe, Sie sind beruhigt. Ein paar Fotos hat mein Frauchen auch drangehängt

 

Es grüßt Sie herzlich aus Langenenslingen

 

Ihr „Linda“-Fussel

Leia

Hallo liebes Tierheim-Team,


bei meiner neuen Familie bin ich sehr glücklich.
Ich habe einen gemütlichen Schlafplatz, leckeres Essen und bekomme sehr viele Streicheleinheiten.
Ich genieße die Sonne in meinem Garten und jage auch ab und zu ein paar Faltern nach.


Viele Grüße aus Aulendorf


Leia

Julie und Findling

Hallo Frau Schuster, 

 

hier kommt der Bericht über unseren neuen Familienmitglieder.

 

Anfangs wollten wir nur eine Katze und dann wurden uns diese beiden vorgestellt. Weil sie nur zu zweit vergeben werden sollten, waren wir uns zunächst unsicher, ob wir der Aufgabe, gleich zwei Katzen aufzunehmen, gewachsen waren. Dass Julie so eine Krankheit hat, kam erschwerend hinzu. Trotzdem haben wir uns für die beiden entschieden. 

Mittlerweile fühlen sie sich pudelwohl bei uns, wobei Findling Startschwierigkeiten beim Vertrauen hatte. Nach fünftägigem Verstecken trieb der Hunger sie aus ihrem Versteck heraus. Julie war von Anfang an sehr zutraulich und war bereits vom ersten Tag an eine kuschlige Katze. Da Julie ab und an aus ihrer Toilette fiel, mussten wir ein größeres und höheres Katzenklo besorgen. Bei ihrem Toilettengang wird Julie von ihrer Freundin unterstützt, indem sie beim Graben behilflich ist.

Durch ihre Gehbehinderung ist sie etwas in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, jedoch lernt sie ständig neue Wege, um es sich an neuen Plätzen gemütlich zu machen. Am Sofa zieht sie sich mit viel Geduld hoch und wir konnten sie auch schon beobachten, wie sie zum Sprung ansetzt und sich die restlichen Zentimeter nach oben zieht.

Das Spielen mit Spielzeugmäusen hat es ihr besonders angetan, sie jagt sie durch die Wohnung und trägt sie stolz im Maul herum. 

 

Obwohl wir uns anfangs nicht sicher waren, ob wir mit einer so besonderen Katze zurecht kommen, könnten wir inzwischen nicht glücklicher sein. Natürlich benötigen Katzen mit Behinderung etwas mehr Aufmerksamkeit, jedoch geben sie einem auch umso mehr zurück.

 

Mit freundlichen Grüßen, 

 

Tobias N. und Iryna

Winnie und Bella

Hallo Frau Ott,

 

anbei ein paar Foto´s von den beiden Kleinen!
Man sieht, der Dachbalken der ersten beiden Nächte ist längst vergessen...
Die Narbe habe ich zum Vergleich auch nochmal am ersten Tag und heute fotografiert...

 

Mit herzlich Grüßen

 

Melanie K.

Pepper

Liebe Frau Schuster, liebes Tierheim-Team,

 

mittlerweile bin ich vor fast 4 Monaten bei euch ausgezogen.
Meine neuen Dosenöffner haben mich in ihre Wohnung gebracht - jetzt gehört sie mir.
Ob Sofa, Bett oder Küchenzeile, alles habe ich in Besitz genommen.
Seit ein paar Wochen darf ich in den Garten und kann hier scharren, kratzen und schnüffeln. Manchmal liege ich auch einfach nur zufrieden auf den Gartenmöbeln und lass’ so die Zeit vergehen. Abends komme ich dann wieder gerne nach Hause ins Warme und rolle mich auf dem Bauch meines Personals zusammen. Früher hatte ich es ja nicht so mit dem Kuscheln, zwischenzeitlich habe ich aber einen Gefallen daran gefunden. Wenn es mir zuviel wird, dann beende ich das Ganze mit einem kurzen „Liebesbiss“.

 

Ansonsten werde ich (wie viele meiner Artgenossen) magisch angezogen von viel zu kleinen Schachteln, Körben und der flauschigen Decke auf dem Bett.
Mein Personal stellt sich dann entzückt vor mich und findet mich „Sooo süß!".
Ich glaube sie sind glücklich und bereuen ihre Entscheidung keine Sekunde.
Und ich bin auch froh, dass sie mich ausgesucht haben, wo ich doch als „nicht ganz einfach“ galt.

 

Ich möchte mich bei euch noch für die acht Monate bedanken, in denen ihr mich bestens versorgt und durchgefüttert habt.

 

Liebe Grüße Pepper

 

P. S.: Meine Dosenöffner haben mir einen neuen Namen und circa weitere circa zehn Spitznamen gegeben - gehorchen tu' ich auf alle, solange was dabei rumspringt ;-).

Jule

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

ich bin Jule und eigentlich aus Biberach.
Untergebracht war ich jedoch mit meinen zwei Brüdern bei einer Pflegemutter des Tierheims in Ulm-Elchingen und war die Verängstigste von allen dreien.
Meine Pflegemama hat sich gut überlegt, wer mein neues Frauchen wird. Und mein neues zu Hause war dann doch tatsächlich wieder in Biberach.

Ich habe sehr lange gebraucht bis ich zutraulich wurde, aber ich habe die Zeit von meinem neuen Frauchen bekommen und nun fühle ich mich pudelwohl und wir genießen jeden Tag. Die Fotos sprechen doch für sich, oder nicht? Sobald es jedoch an der Tür klingelt, bin ich nicht mehr zu sehen, meine Schüchternheit werde ich wohl immer behalten.

 

Viele Grüße

 

Jule

Woody (Kletti)

Max und Caroline

Guten Tag Frau Ott und Frau Schuster,

 

die beiden kleinen Katzenmädels haben sich sehr gut bei uns eingelebt.
Sie haben von uns zwei neue Namen bekommen:

Die Glückskatze heißt nun Caroline und die kleine Schwarz-weiße nun Max.

Vielleicht kennen Sie die Serie 2 BrokeGirls, mit den beiden Hauptdarstellerinnen Max und Caroline.

Caroline ist die Diva und Quasseltante. Max die Ruhe selbst und gelassen.

Trifft bei den beiden Katzenmädels voll und ganz zu.

 

Beim Tierarzt in Wiblingen waren die beiden bereits schon. Zur Kontrolle wegen Max ihrem Hals.
Der Tierarzt gab uns einen Stecker für die Steckdose mit, durch den Duftstoffe freigesetzt werden, die ein Wohlfühlcharakter der Katze herbeirufen soll. Dadurch hat Max deutlich aufgehört zu Kratzen und ihr Fell wächst schön nach.

Anfangs mussten wir immer dabei sein und sie oft vom Kratzen ablenken.
In den nächsten paar Tagen werde ich auch ein wenig Katzen-Clicker-Traning mit den beiden versuchen. Vielleicht zeigen sie Interesse und ich kann sie somit auch gut geistig beschäftigen.

 

Die beiden sind total verschmust und stellen auch so manchen Blödsinn an. Aber niemand kann den beiden nur eine Sekunde lang böse sein.

 

Vielen Dank an Sie und ihr Team, dass Sie jeden Tag für die Tiere da sind. Es ist so schön zu sehen, wie die beiden schon größer geworden und mit wieviel Freude sie Menschen gegenüber treten.
Die beiden sind wundervolle Katzen und wir werden weiterhin alles dafür tun, ihnen ein schönes Leben bieten zu können.

 

Im Anhang finden Sie ein paar Bilder der beiden Mädels.

 

Freundliche Grüße

 

Dennis & Rebecca

Lola (Rina)

Liebe Frau Ott, liebe Frau Schuster,

 

hier, wie versprochen, ein Bild unserer kleinen Katzendame.

 

Ihr geht´s prächtig, sie hat sich sehr gut eingelebt und wir sind überglücklich, die Kleine bei uns haben zu dürfen. Auch die Tierärztin ist mit ihr zufrieden.

 

Lola bereichert unser Leben auf ganz wunderbare Weise - danke Ihnen, dass wir sie mitnehmen durften.

 

Herzliche Grüße aus Reutlingen von

Lola, Iris und Axel L.

Mogli (Paul)

Hallo Frau Schuster, hallo Frau Ott,

 

wie versprochen ein paar Fotos von mir.

Ich hab mich inzwischen schon ganz gut mit Barney meinem tierischen Mitbewohner angefreundet und mein Personal hab ich auch schon gut im Griff.

 

Liebe Grüsse aus Ulm

 

Mogli (Paul)

Gina

Liebes Team vom Tierheim,

 

wir haben Anfang diesen Jahres Freya geholt (inzwischen Gina).
Auf diesem Wege möchten wir nochmal danke dafür sagen, am Anfang war große Skepsis vorhanden, da meine Erstkatze 12 Jahre alt ist und seit 9 Jahren alleine war aber sie verstanden sich innerhalb kürzester Zeit klasse!

Es kam vor ein paar Wochen sogar Katze Nr 3 dazu.

Wir haben die größte Freude, den drei beim Spielen und Toben zuzuschauen und mit ihnen zu Kuscheln.

 

Viele liebe Grüße

Melanie A.

Max und Moritz

Hallo liebes Tierheimteam,

 

echt super, was ihr leistet. Waren Freitag, den 02. September 2016, bei euch und haben 2 Katzenbabys "adoptiert", Max und Moritz.
Die zwei sind uns schon mega ans Herz gewachsen und wir denken auch, dass sie Zuhause angekommen sind. Sie toben, spielen und behaupten sich schon. Schmusen wie große und dabei sind sie ja erst ca. 6 Wochen alt.

Anbei ein paar Bilder von unseren zwei Jungs.

 

Liebe Grüße

 

Familie M.

Ramses

Liebes Tierheim-Team,

 

heute ist es genau 10 Jahre her, dass wir Kater Ramses (das war bereits sein Tierheimname) bei Ihnen abgeholt haben.
Unsere Kinder, damals 11 Jahre alt, hatten Ramses schon auf Ihrer Internetseite ausgesucht.

Nach einem Besuch im Tierheim war klar, Ramses war weder kinderfreundlich noch zutraulich und saß bereits seit einem Jahr im Tierheim.

Die Tierheimleiterin sagte uns, sie wäre sehr froh, wenn wir ihn nehmen würden und, wenn es gar nicht ginge mit ihm, dann könnten wir ihn auch wieder zurückbringen.

Der Anfang mit ihm war nicht einfach und hin und wieder schoss er aus einer Ecke und biss uns in die Waden. Innerhalb einiger Wochen legte sich das und inzwischen sind wir uns sicher, dass das Eingesperrtsein und die vielen anderen Katzen das wirkliche Problem war.
So wurde aus ihm ein zutraulicher, schmusiger und anhänglicher Kater und das Beste an ihm: er ist kein Streuner.

Jetzt ist er ca. 15 Jahre alt, gesund und munter und wir sind froh, dass wir ihn haben.

 

Liebe Grüße

 

Sylvia, Wolfgang, Dominik, Elisa und Kater Ramses

Mogli und Balu

Liebes Tierheim-Team, liebe Frau Schuster,

 

vor ca. einem Jahr haben Sie die süßen Tigerbabys Fix und Foxy gefunden – Zeit, Ihnen endlich ein paar aktuelle Bilder zu schicken.

 

Die beiden heißen jetzt Mogli und Balu und sind die tollsten Katzen.
Sie verstehen sich nach wie vor super und machen so gut wie alles gemeinsam. Ein Leben ohne die Beiden ist nicht mehr vorstellbar :).
Vielen herzlichen Dank für die Vermittlung und die liebevolle Betreuung.
Liebe Grüße auch an Frau Bingel.

 

Viele Grüße aus Ulm

 

Lisa, Lukas, Mogli und Balu

Lexi

Kater Lexi, der in einem Karton vor dem Tierheim ausgesetzt wurde, hat nun ein schönes Zuhause gefunden, in dem er sich sichtlich sehr wohl fühlt.

Maja

Hi Leute,

 

ich - eure Antonia - wollte mich mal kurz melden.

 

Aufregende 4 Wochen liegen hinter mir!

 

Zuerst habe ich einen neuen Namen bekommen. Maja heiß ich jetzt. Naja, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Aber was soll´s.

 

Nach 3 Wochen bin ich ausgebüxt. 17 Stunden war ich unterwegs! Zusammen mit einem stattlichen Wildkater. Der kam morgens um sich in meiner Wohnung mit Futter den Bauch voll zu fressen, dann hat er mich mit durch die Katzenklappe nach draussen genommen und nach Mitternacht kam ich zurück. Hab mich aber nicht durch die Katzenklappe zurück in die Wohnung getraut.
Zum Glück war Herrchen noch wach und hat mich gegen 2:15 Uhr mit reingenommen.

 

Seit diesem Tag hab ich jetzt “kontrollierten” Ausgang. Das heißt Herrchen rennt hinter mir her, wenn ich mich mehr als 30 Schritte vom Haus entferne. Das sieht manchmal lustig aus! Aber sobald ich wieder drinnen bin bekomme ich jetzt immer Schinken. GEILE SACHE! Das ist vielleicht lecker! Kabeljau gab´s auch schon und Huhn. Alles lecker! (Viel bessere Bewirtung hier als bei euch! Sorry!)

 

Seit Freitag hab ich jetzt “unkontrollierten” Ausgang. Ich kann kommen und gehen wann ich will!
Und keiner kontrolliert mich! Toll!

 

Mit den anderen Katzen im Haus komm ich nicht so gut aus. Das liegt aber nicht an mir! Ehrlich!
Die anderen ignorieren mich total oder wollen mich jagen. Meine Leute sagen immer, die wollen doch nur spielen. Ja ja. Und ich such doch nur ruhigen, lieben Anhang! Der Wildkater ist zum Beispiel ein ganz Süsser. Ganz lieb! Und der mag mich! Ich weiss nur nicht, ob das auf Dauer ein Leben für mich wäre. Immer draussen. Sommer wie Winter. Ich bin doch schon älter. Vielleicht können sich die anderen Katzen hier doch noch mit mir anfreunden.

 

Meinen Herrchen und Frauchen zeig ich auch ständig Ihre Grenzen auf. Ich kuschel zwar gerne mit Ihnen, hab letzte Nacht auch schon bei Frauchen mit im Bett geschlafen (auf herrlich weicher Fleece-Bettwäsche - könntet ihr euch auch mal fürs Tierheim zulegen!), aber, wenn´s mir reicht, gibt's auch schon mal Schläge. Links, rechts. Klatsch, klatsch. Da müssen die halt durch!

 

Ansonsten sagen die 2 immer wieder, dass ich mich gut entwickelt habe, dass sie froh sind, mich hier zu haben. Ich geh toll aufs Katzenklo, fress alles was die mir vor die Nase setzen, schreie nicht mehr rum wie im Tierheim, ich spiele sogar mit denen, einen Floh haben die mir auch schon entfernt (wahrscheinlich vom Wildkater mitgebracht). Mein Impfei ist jetzt auch endlich weg!

 

Abschließendes Fazit: Ich denke hier läßt es sich schon aushalten!

 

Liebe Grüße

 

Eure Antonia - ach Maja ?

Amos und Samu

Hallo Frau Schuster,

 

ich wollte ihnen mal wieder aktuelle Bilder schicken.

 

Amos hat seit einigen Wochen mit unserem Hund Freundschaft geschlossen (die beiden ließen sich wahrlich Zeit) und die kalte Jahreszeit ist definitiv die nicht die seine.
Amos hat sich entschlossen, den Winter auf dem Sofa zu verbringen, er setzte max.  5 Schritte vor die Tür, dann  drehte er wieder um. Ich hoffe, bei wärmerem Wetter möchte er doch wieder raus...
Samu findet die lebende Waschanlage ja schon lange toll und ist ein ausdauernder Jäger geworden - mittlerweile auch sehr erfolgreich und wenn er auf "seiner" Wiese sitzt und wir rufen ihn, kommt er wie der Blitz heimgesprungen, holt sich Leckerlies und zieht wieder davon.
Nächtliche Ruhephasen verbringen sie selbstbewusst im Hundebett oder in unserem.

 

Es geht allen gut und wir sind glücklich, dass sie Teil unseres Lebens sind.

 

Freundliche Grüße

Barbara H.

Tina und Momo

Tina und ihr Sohn Momo fühlen sich in ihrem neuen Zuhause „katzenwohl“.

Ludwig und Findus

Liebes Team vom Tierheim,

 

wir haben kurz nach Weihnachten zwei kleine Kätzchen bei euch geholt.
Auf diesem Wege möchten wir nochmal danke dafür sagen, die beiden machen uns alle so glücklich.
Wir haben die größte Freude, den beiden beim Spielen und Toben zuzuschauen und mit ihnen zu Kuscheln.

Anbei schicken wir noch Bilder mit. Wir haben die beiden auf die Namen Ludwig und Findus getauft.

 

Liebe Grüße von Familie S.

Lea und Caro

Hallo Fr. Schuster,

 

nachdem sich unsere 2 neuen Mitbewohner allmählich bei uns eingewöhnen, möchten wir Ihnen nun mitteilen, wie es den beiden Rackern so geht.

Lea (vormals Carla) hat sich bei uns recht schnell zurecht gefunden und ist ja auch die frechere der Beiden. Caro (vormals Coco) ist immer noch recht zurückhaltend und wir konnten sie bis jetzt noch nicht streicheln.

Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir in naher Zukunft das Vertrauen erlangen, sie anfassen zu dürfen. Caro macht Tag für Tag kleine Fortschritte (der Bogen, den sie um uns macht wird immer kleiner und die Hektik in den Bewegungen lässt mehr und mehr nach.
Die beiden mussten sich erst noch an für uns normale Geräusche wie Fernseher, Musik, Waschmaschine usw. gewöhnen und waren anfangs sehr misstrauisch und ängstlich.
Caro hat ein ausgeprägtes Hygieneverhalten und eine große Sammelleidenschaft.
Sie muß sehr viele Dinge in ihrer Nähe erst mal waschen und ablecken (dazu gehört auch Lea) und sammelt sehr viele Dinge wie Socken, kleine Holzstücke, Deko-Blätter usw. in ihrem Reich. Lea macht Kunststücke auf ihrem Kratzbaum, wälzt sich auf dem Boden hin und her und glaubt immer, dass sie mit dem Futter zu kurz kommt.

 

Viele Grüße,

Doris und Elmar R.

Simba

Hallo liebes Tierheim Biberach

 

Ich wünsche euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr und, dass ihr vielen anderen Tieren so ein tolles Zuhause findet wie mir!
Mir geht es sehr gut bei meiner neuen Familie.
Hier bekomm ich viel zum Essen das ist meine Lieblings Beschäftigung.

 

Liebe Grüße

 

euer Simba + Dosenöffner Dominik und Melissa

Balu

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

im Sommer haben wir unseren Kater Balu (früher Kaspar) von euch bekommen.

Inzwischen hat er sich bei uns eingelebt und ist ein richtiger Schmusekater geworden, der alle Menschen mag.

Trotz seines doch etwas fortgeschrittenen Alters ist er sehr fit und auch noch sehr verspielt.

Auch sein neues Revier verteidigt er mit großem Engagement.

Dennoch genießt er auch die Ruhepausen auf "seinem" Sofa.

 

Vielen Dank für diesen tollen Kater der uns sehr viel Freude macht!

 

Timo und Juliane

Striezel

Hallo zusammen,

anbei ein paar Bilder von Striezel. Hat sich sehr gut bei uns eingelebt.

Gruß


P. & R. H.

Sissi und Sophie

Sammy

Hallo Frau Seidel!

 

Jetzt ist es schon fast eine Woche her und Kater Leo (heißt jetzt Sammy) und fühlt sich pudelwohl bei uns. 

 

Anfangs musste er viel niesen, aber mit Hilfe von Homöopathie ist das schon wieder weg. 

 

Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Sie haben uns zum zweiten Mal die richtige Katze empfohlen.

Das letzte Bild ist Wasi, der lebt seit Dez 2012 bei uns.

 

Liebe Grüße

 

Ramona

Charlie und Luigi

Liebe Frau Schuster,

 

anbei ein paar kleine Fotos von "Smudo" und "Ole", jetzt heißen sie Charlie (grau) und Luigi (schwarz).

Sie fühlen sich in ihrem neuen Zuhause pudelwohl und sie sind auch schon kräftig gewachsen.

Die beiden spielen, fressen und schlafen viel, am liebsten in dieser Reihenfolge!

 

Auch Sissi und Franzl geht es ausgezeichnet und sie lassen herzlich grüßen!

 

Viele liebe Grüße

 

A. W.

Willy und Miss Marple

Liebes Tierheimteam,

 

anbei nochmal ein Statusbericht für Ihren Teil "Neue Heimat".

 

Willy und Miss Marple haben sich toll entwickelt. Willy war ja von Anfang an ein normaler Schmusekater. Marpi ist inzwischensowas von aufgetaut, man glaubt es gar nicht.

Sie ist halt eine Spätzünderin. Sie knurrt nur noch ganz selten. Beißen nur noch ab und zu.
Und, wenn sie nach mir haut, nur noch mit eingezogenen Krallen.

Sie kommt jede Nacht zu mir ins Bett und kuschelt sich ganz an mich ran.

  

Es war die beste Entscheidung, die Zwei zu mir zu holen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

G. B.

 

Anbei der Beitrag zum Veröffentlichen.

Max und Vasily

Liebe Frau Schuster,

 

hier nun endlich die versprochenen Bilder von Max & Vasily.

 

Viele Grüße

 

St. K.

Blacky

Huhu,

 

Blacky gefällt es super bei uns.

 

Es klappt sehr gut mit der "Chef-Katze" 

Sie zeigt noch ein wenig, dass sie der Chef ist aber die zwei spielen jetzt auch miteinander und schlafen jetzt auch zusammen an einem Ort. 


Mit freundlichen Grüßen 

 

Sch.

Hallo liebes Team des Tierheims,

 

ich bin´s, Kater Pan, wollte mich mal aus meinem neuen Zuhause melden.

Ich wollte euch sagen, dass es mir hier sehr gut gefällt.

Wir spielen viel und ich habe viel Platz zum Herumtollen, außerdem habe ich einen riesigen Kratzbaum zum Herumklettern.

In ein paar Wochen werde ich den Garten erforschen, da freue ich mich jetzt schon drauf.

 

A liabs Grüßle

 

Euer Pan

 

P. S.: Liebe Grüße auch von meiner Familie, S. + A. W. + St. W.

Mara

Hallo,

 

wir waren 2009 bei ihnen und hatten uns für 2 Katzenbabys, Mira und Marie, entschieden.

Marie hatten wir dann in Mara umgetauft, Mira wurde leider ein halbes Jahr später überfahren, aber Mara fühlt sich seitdem pudelwohl bei uns und wir würden sie nie wieder missen wollen. Anbei ein paar Bilder.

 

Ganz liebe Grüsse

 

G. und H. St.

Tom und Mola

Liebe Frau Schuster,

 

nun ist es höchste Zeit, dass wir uns bei Ihnen melden.
Wir sind total happy mit den Katzen und sie halten uns auch voll auf Trapp.
Sie haben uns sozusagen komplett im Griff.

 

Die Beiden sind recht aufgeweckt unterwegs und fühlen sich auch rundrum wohl. Tom wird langsam etwas kräftiger und sein Fell glänzt mittlerweile richtig schön.
Mola (wir haben sie umgetauft) ist sehr gefräßig, hier müssen wir etwas aufpassen, dass sie uns nicht zu pummelig wird. Beide haben noch etwas tränende Augen, was aber laut Tierarzt vielleicht auch bleiben kann. Schauen wir mal.

 

Wir senden Ihnen anbei ein paar Bilder, damit Sie sehen können wie sich unsere Fellnasen entwickelt haben.

 

Herzliche Grüße

 

I. P. und H. N.

Hier finden Sie uns

Tierschutzverein im Landkreis Biberach e. V.

Hubertusweg 10

88400 Biberach

Kontakt

Tel.: (0 73 51) 50 67 00

Fax: (0 73 51) 50 67 02

 

Email:
mail@tierschutzverein-biberach.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bankverbindung

Kreissparkasse Biberach
IBAN: DE66654500700000053538

BIC: SBCRDE66

 

Raiffeisenbank Rißtal
IBAN: DE40654618780013948008
BIC: GENODES1WAR

Seite erstellt am: 04. Oktober 2015

letzte Änderung:
16. Oktober 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein im Landkreis Biberach e.V.